logotype
  • image1 "Das Wenige, was du tun kannst, ist viel, wenn du nur Schmerz, Angst und Weh von einem Wesen nimmst" M. Ghandi
  • image2 Herzlich Willkommen bei der Tierhilfe Hohe Tatra Kezmarok e.V. in Regensburg
  • image3 It`s a beautiful day!

Tierhilfe Hohe Tatra Kezmarok e.V.
Kurzer Weg 4
93055 Regensburg
Mobil: 0170 8330996

 Wir wünschen allen Helfern, Mitgliedern, Freunden und sonstigen Interessierten ein Frohes Weihnachtsfest, einen guten Start ins Neue Jahr und Alles Gute für 2015.
Vor allem bedanken wir uns im Namen der Tiere, die unsere Hilfe so nötig haben und denen wir im Jahr 2014 helfen konnten.

Das aktuellste Beispiel der Hilfe können wir bereits heute zeigen: es konnten schon 4 neue, isolierte Hundehütten bereit gestellt werden!

Der erste Schritt in die richtige Richtung, bitte helfen Sie für weitere Hütten, Danke!

Am 6.12. und am 7.12. fanden Sie uns auf dem Christkindlmarkt in Schierling. Wir hatten dort einen Stand und bedanken uns herzlich für Ihren zahlreichen Besuch! Natürlich konnte man auch wieder unsere Perlenengel, aber auch Halsbänder und unsere Kalender erwerben (siehe unten).

 

Bitte helfen Sie!!!!

Wir bitten wieder um Geldspenden für isolierte Hundehütten. Die Hütten, in denen die Hunde im Tierheim jetzt leben, sind in einem katastrophalen Zustand. Sie sind halb verfault, kaputt (ständig verletzten sich die Hunde) und nicht isoliert. Das heißt, die Hunde haben keinen Schutz vor Frost und Nässe. In der Region der Hohen Tatra gibt es schon seit Wochen Nachtfrost. Die Zwinger und die Hütten sind ständig feucht und die Tiere werden krank.

So sehen die Hütten dort aus:

 

Wir lassen die isolierten Hundehütten vor Ort von einem Schreiner maßgerecht anfertigen. Der Preis für eine Hütte liegt bei 120 Euro.

Jeder Cent ist willkommen. Bitte helfen Sie den armen Hunden!!!

 

Kalender 2015

 

 Den Kalender können Sie zum Preis von nur 10,- Euro incl. Versand
bei uns bestellen, siehe Kontakt
oder Tel.  0171/6432000

 

 

Unsere Jahreshauptversammlung findet am Sonntag, den 30.11.14 ab 16 Uhr im Gasthof Zur Post in  Köfering, Hauptstraße 1, statt.

Alle Mitglieder und Freunde des Vereins sind herzlich eingeladen.

 

Und hier noch ein Gruß von Otto, unserem Balljunkie Lächelnd:

Damit ist klar, was Otto zu Weihnachten bekommt.....

 

 

Unser Infostand am 23.11. im Gartencenter Haubensak ist von 11.00 - 15.00 Uhr. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!!

 

Unter Notfelle gibt es Neues von unserem Otto und auch neue Fotos!!

 

Und nun auch endlich wieder einmal ein Gruß von unserer Chita. Es geht ihr sehr, sehr gut. Die letzte Untersuchung wegen Metastasen war negativ. Es wurde überhaupt nichts Bedenkliches festgestellt. Und deshalb haben wir beschlossen, dass Chita alle Rekorde sprengen wird und dass sie noch viele Jahre bei uns bleibt! Sie ist absolut lebenslustig, verspielt und rennt unglaublich schnell mit ihren drei Beinen - und außerdem ist sie ein unheimlich liebenswerter Hund Lächelnd

           Chita und Matilda mögen sich sehr

 Matilda kümmert sich natürlich auch um Chitas Ohrenhygiene Lächelnd              

 

 Chita macht gern auf der Couch Siesta                                                      

 

 

Unsere Jahreshauptversammlung findet am Sonntag, den 30.11.14 ab 16 Uhr im Gasthof Zur Post in  Köfering, Hauptstraße 1, statt.

Alle Mitglieder und Freunde des Vereins sind herzlich eingeladen. Die Einladungen werden Anfang der Woche verschickt.

 

 An den verkaufsoffenen Sonntagen 16.11. und 23.11. haben wir im Gartencenter Haubensak wieder einen Infostand. Auch unsere Perlenengel kann man dort erwerben. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 Neuer Beitrag vom Tierheim in Liptovsky Mikulas: Mit den Augen eines Hundes (Ocami Psa)

 

Wir bedanken uns noch einmal bei allen Tierfreunden, die Spenden für das Tierheim gesammelt haben und die uns unterstützen!

Die Fotoshow "Mikulas" bietet einen Einblick in das, was wir  während unseres Aufenthaltes vor Ort gesehen und erlebt haben:  Mikulas-Fotoshow

 

 

Liebe Freunde,

wir treffen uns wieder am Freitag, den 24.10. um 18.00 Uhr im Flughafenrestaurant Wallmühle! Wir möchten Euch in einem Dia-Vortrag über unsere Slowakei-Fahrt informieren und würden uns sehr freuen, wenn Ihr recht zahlreich erscheint!

(Wir bitten Euch, diesmal keine Hunde mitzunehmen bzw. die Hunde im Auto zu lassen und nicht mit in den Raum zu nehmen! Vielen Dank für Euer Verständnis!)

 

 

 

 

Am Sonntag, den 14.09. haben wir einen Stand auf dem Herbstmarkt in Schierling. Von 11.00 - 16.00 Uhr kann man uns dort besuchen und natürlich auch wieder unsere Perlenengel erwerben. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!!

 

Anfang Oktober fahren wir wieder in die Slowakei in das Tierheim in Liptovsky Mikulas und möchten natürlich nicht mit leeren Händen kommen. Deshalb sammeln wir Futter, Halsbänder, Geschirre und Leinen, Entwurmungsmittel, Flohmittel und alles, was ein Tierheim so brauchen kann. Wir freuen uns über jede Spende. Sie erreichen uns unter der Nummer 0170/8330996

 

 Am Samstag, den 06.09. von 10-15 Uhr, haben wir wieder einen Infostand vor dem Gartencenter Haubensak in Regensburg! Dort kann man auch unsere Perlenengel für Mensch und Hund anschauen und natürlich auch kaufen. Lächelnd

 

 

Wir treffen uns wieder am Donnerstag, den 21.08. ab ca. 18.00 Uhr im Flughafenrestaurant Wallmühle in Atting-Straubing!! Alle Mitglieder und Freunde des Vereins sind ganz herzlich  eingeladen!!

 

Am Sonntag, 17.08. haben wir wieder eine Hundewanderung unternommen. 15 Hunde und 11 Zweibeiner haben bei idealem Wetter die Wanderung entlang der Laber genossen. Fotos gibt es HIER: Verschiedenes.

 

Achtung: wir haben einen neuen Notfall!! Bitte unter unseren Notfellen anschauen! Es ist sehr dringend!

 

Unsere schönen Schutzengel für Mensch und Hund und verschiedene Informationen über uns kann man in den nächsten Wochen  in der Vitrine der Raiffeisenbank in Burgweinting anschauen!

Vielen Dank dafür!

 

 Mickey und Mona, 8 Wochen, suchen einen Kuschelplatz

(Die beiden Süßen sind vermittelt)
Die beiden Geschwister sind kleine Entdecker und große Schmuser. Mickey (getigert mit weiß) ist etwas lebhafter als sein Schwesterchen Mona. Für beide suchen wir ein tolles Zuhause bei Katzenfreunden.

Beide werden nur gemeinsam abgegeben.

Bei Interesse bitte unter 0170/8330996 anrufen.

 

 

 

Wir treffen uns wieder am 25.07. ab ca. 18.00 Uhr im Flughafenrestaurant Wallmühle in Atting-Straubing!! Alle Mitglieder und Freunde des Vereins sind ganz herzlich  eingeladen!!

 

Leider müssen wir allen Mitgliedern und Unterstützern unseres Vereins mitteilen, dass wir die Zusammenarbeit mit dem Tierheim in Kezmarok beendet haben bzw. beenden mussten. Nachdem sich über lange Zeit das Gefühl, nicht mehr als Partner betrachtet zu werden, immer weiter verstärkt hat und uns  immer deutlicher  zu verstehen gegeben wurde, dass wir nicht erwünscht sind, haben wir diese schwere Entscheidung getroffen.

Der Hauptgrund sind unterschiedliche Auffassungen über den Tierschutz im Allgemeinen   und dann im Konkreten direkt  im Tierheim. Wir haben lange versucht, unsere Ansichten zu vermitteln und konstruktiv gemeinsam Lösungen zu finden, wurden aber stets zurückgewiesen. Dies war ein Prozess, der letztendlich über Jahre ging.

Wir haben in den letzten Jahren in dem Tierheim in Kezmarok unheimlich viel erreicht. Bevor wir dort aktiv wurden, war es in einem katastrophalen Zustand. (Ich selber habe ja bereits seit über 10 Jahren mit dem Tierheim zusammengearbeitet und es quasi beim Entstehen begleitet.) Unser Verein  hat  in den letzten Jahren unter anderem neue, große Zwinger und isolierte Hundehütten für jeden Zwinger gekauft, wir haben voll ausgestattete Container für kranke und schwache Hunde (dank großzügiger Spender) organisiert, wir haben den Wasseranschluss möglich gemacht, wir haben Medikamente und Hiilfsmittel und unzählige Mengen an Futter geliefert  - kurz, wir haben, wann immer etwas gebraucht wurde, sofort reagiert und geholfen. 

Wir waren etliche  Male mit engagierten Menschen im Tierheim, wo wir zum Beispiel Zwinger gebaut und ausgebessert haben und mit kranken Hunden in der Tierklinik waren.

Und wir haben unzähligen Tieren aus Kezmarok  hier bei uns in Deutschland ein neues Zuhause geben können! Auch kranke Hunde haben wir ohne zu Zögern aufgenommen.

Wir sind unendlich froh, was wir alles für die Tiere  erreichen konnten und  freuen uns, dass die Hunde dort im Tierheim nun bessere Bedingungen haben.

Nachdem wir mit  Liebe und  Engagement viel Zeit und Energie in dieses Tierheim und seine Bewohner investiert  haben, fällt uns der Abschied nicht leicht!

Unser Verein wird aber weiter in der Region tätig sein und den Tieren dort  helfen.  Wie bereits in dem letzten Beitrag beschrieben, haben wir die Tierschützer aus dem Tierheim in Liptovsky Mikulas, dass auch in der Region der Hohen Tatra liegt, kennengelernt und freuen uns nun auf die Zusammenarbeit.

Wir wünschen uns sehr, dass all unsere aktiven und passiven Mitstreiter  uns auch bei diesem neuen Projekt begleiten und unterstützen.

Wir werden regelmäßig über die Entwicklungen vor Ort beim Aufbau des Tierheims berichten.

Sollte jemand noch Genaueres über die Gründe, warum wir die Zusammenarbeit mit Kezmarok beendet haben, wissen wollen, kann er uns jederzeit kontaktieren. Wir beantworten gern alle Fragen dazu.

 

Ihre Janina Pavlicek

 

 

Bei unserer letzten Fahrt in die Slowakei haben wir verschiedene Tierschützer getroffen und waren auch in verschiedenen privaten Tierheimen und auch in einem städtischen, in dem die Zustände jedoch alles andere als gut waren, zu Besuch.

Besonders hat uns dabei ein Tierheim, das ebenfalls am Rande der Hohen Tatra liegt, beeindruckt. Mehrere junge, sehr engagierte Frauen versuchen dort vor Ort den Hunden zu helfen. Sie haben so gut wie keine finanziellen Mittel und niemanden, der ihnen hilft. Die Lage in diesem Tierheim ist wirklich dramatisch. Es sind zu viele Hunde in den Zwingern, aber das Geld, um neue Zwinger zu kaufen, fehlt. Jeder bedürftige Hund wird aufgenommen, egal in welchem Zustand er ist. Jedem Hund wird geholfen. Als wir dieses Engagement und diese Tierliebe gesehen haben, waren wir tief beeindruckt und beschlossen, diesem Tierheim zu helfen.

Auf den folgenden Fotos kann man sich ein Bild davon machen, wie schlimm die Zustände sind. Es fehlt auch das Geld, die Hunde kastrieren und komplett impfen zu lassen. Hier wollen wir unbedingt etwas tun und helfen!!

 

 Das Tierheim in Liptovsky Mikulas ist in einem schlechten Zustand...

 

 

 

 So viele sehnsüchtige und traurige Blicke, die uns sehr zu Herzen gingen.

 

 

 

 

 Dunkle Zwinger, in denen die Hunde nur die anderen Zwinger sehen...

 Wir warten.......

 

 

  Handtücher als Sonnenschutz....

 

 Die Frauen, die das Tierheim leiten, erzählten uns, dass vor Ort nur sehr wenige Hunde vermittelt werden und dass ständig neue Hunde in das Tierheim kommen. Die hygienischen Bedingungen sind sehr schlecht, da die Böden in den Zwingern nur schwer gereinigt werden können. Trotzdem bemühen sie sich mit Desinfektion wenigstens etwas zu tun. Es gibt täglich Gassigehzeiten, sodass die Hunde relativ regelmäßig spazieren gehen können.

 

Ein kleiner Lichtblick ist, dass die Stadt Liptovsky Mikulas dem Tierheim ein relativ großes Grundstück (2000 m2) überlassen hat. Auf diesem Grundstück soll ab ca. Sommer das neue Tierheim entstehen. Natürlich fehlt es an allem - Geld, Baumaterial, Zwinger, Hundehütten usw..

Wir möchten hier bei uns nun versuchen zu helfen und bitten deshalb um Geldspenden, aber auch Baumaterial, isolierte Hundehütten usw. sind sehr willkommen. Wer helfen möchte, kann uns bitte unter der Nummer 0170/8330996 anrufen.

 

Vielen Dank im Voraus!!!

 

 

Und hier mal endlich wieder ein paar Infos zu Chita:


Chita geht es sehr gut. Sie hat mittlerweile schon die vierte Chemotherapie hinter sich und hat sie bis jetzt gut vertragen. Allerdings hat sie viel Fell verloren - aber das wächst ja wieder nach!

Chitas Lieblingsbeschäftigung ist definitiv die Mäusejagd, bisher war sie aber noch nicht erfolgreich.... Sie rennt über die Wiesen, als hätte sie mindestens 4 Beine :) und gräbt 30 cm tiefe Löcher. Sie genießt ihr Leben in vollen Zügen. Mitte Juli bekommt sie dann die letzte Chemo und dann hoffen wir alle ganz sehr, dass sie noch ein langes, schönes Leben vor sich hat.

 Chita genießt den Garten

 

Chita spielt mit der Rudelchefin

   

 

Das sie nur drei Beine hat, ist für sie überhaupt kein Problem!

 

 

 Am Samstag, den 14.06., haben wir wieder einen Infostand vor dem Gartencenter Haubensak in Regensburg!!!

 

Der süße Simon sucht ein Zuhause - Näheres unter der Rubrik Tiervermittlung!

 

 

 Zum Tag des Hundes hatten wir am 31.05. einen Infostand vor dem Fressnapf in Neutraubling. Vielen Dank an all unsere Helfer!!

 

 

Wir treffen uns wieder am 06.06. ab 18.00 Uhr im Flughafenrestaurant Wallmühle in Atting-Straubing!! Alle Mitglieder und Freunde des Vereins sind ganz herzlich  eingeladen!! 

 

 

Wir haben nun leider unsere erste traurige Nachricht unter der Rubrik "Regenbogenbrücke" Stirnrunzelnd

 

Eine gute Nachricht und eine große Bitte:

Wir sind alle wieder gut aus der Slowakei zurückgekommen und haben
viel gesehen und erlebt. In Kürze folgen ein ausführlicher Bericht und natürlich auch Fotos.

Die sehr, sehr gute Nachricht ist: wir haben unseren Otto mitgebracht. Ottos Geschichte steht unter den Notfellen. Der arme Kerl war nun schon seit 5 langen Jahren im Tierheim und dort leider meist in seinem Zwinger allein eingesperrt. Er war dabei, sich aufzugeben, hatte vor vielen Dingen Angst und wollte zum Schluss auch das Tierheimgelände nicht mehr verlassen. Endlich gelang es uns, eine vorübergehende Unterkunft hier zu organisieren, sodass wir ihn am letzten Sonntag mitbringen konnten. Gestern haben wir ihn besucht und einen ziemlich ruhigen und zufriedenen Otto gesehen. Wir sind alle so glücklich und dankbar!

Jetzt suchen wir für ihn aber dringend eine Pflegestelle oder einen Endplatz, wo er langsam seine Ängste und Unsicherheit verliert und erleben darf, wie schön ein Hundeleben sein kann. Otto ist verträglich mit anderen Hunden, könnte deshalb auch sehr gut als Zweithund zu einem souveränen und ausgeglichenen Hund kommen, an dem er sich orientieren und mit dem er die Welt entdecken kann. Wenn jemand Otto aufnehmen kann, dann bitte unter 0170/8330996 melden. Vielen Dank!!

Anbei noch ein paar Fotos von unserem gestrigen Besuch bei Otto. 

 

Otto im Garten der Pension mit einem durchaus zufriedenen Blick...

 

  Die große weite Welt hinter dem Zaun wäre ja eigentlich schon interessant...

 

  Das schwarze Labrador-Mädchen fand er ganz toll!!

  

   Ein noch etwas unsicherer, trauriger Blick.... 

 ....aber das neue Leben in Freiheit wird auch unser Otto bald richtig genießen können 

 

Unser nächster Stammtisch findet am Freitag, den 09.05. wie immer im

Flugplatzrestaurant Wallmuehle, Flugplatzstr. 3 in 94348 Atting  statt.

Alle Mitglieder des Vereins sind herzlich eingeladen. Wir werden von unseren Erlebnissen auf unserer letzten Slowakeifahrt (30.04.-04.05.) berichten.

 

Wir bedanken uns ganz, ganz sehr bei allen Menschen, die für Chita gespendet haben!!

Chita hatte gestern ihre zweite Chemotherapie. Es geht ihr sehr gut und sie

hat keinerlei Nebenwirkungen.

Wir bitten aber immer noch um weitere Spenden.

Die Behandlung ist sehr teuer, allein die Sitzung gestern hat

schon wieder 246,- Euro gekostet. Aber wenn wir sehen,

wie Chita das Leben genießt, dann hat sich alles, was wir machen

und gemacht haben, gelohnt!

Unsere Bankverbindung:

Raiffeisenbank Oberpfalz Süd eG

IBAN: DE20 7506 2026 0008 9371 25

BIC: GENODEF1DST

Vielen Dank noch einmal für Ihre  Hilfe!!!!

 

 

Unsere erste gemeinsame Wanderung mit Mensch und Hund war sehr schön....

und weitere Wanderungen werden folgen. Wir geben rechtzeitig bekannt,  wo und wann sie sind.

 

 Wir haben wieder einen neuen (aber eigentlich schon alten)
Notfall - Otto wartet nun seit fast fünf langen Jahren auf ein Zuhause!!!! (siehe Notfelle)

  

Am Samstag, den 12.04., hatten  wieder eine Stand im Haubensak -Gartencenter. Wir haben Geld für Chitas Chemotherapie gesammelt. Vielen Dank an Sabrina, Denise und Chita! Und vielen Dank allen Spendern!

 

 

Wir fahren Ende April wieder in die Slowakei. Wir besuchen das Tierheim in Kezmarok, fahren aber auch zu anderen sehr engagierten Tierschützern, die gerade ein Tierheim aufbauen. Es wäre natürlich super, wenn wir wieder Spenden mitnehmen könnten. Gebraucht werden Futter, Leinen, Geschirre, Halsbänder, Decken usw.. Natürlich kann gern auch Geld gespendet werden, damit wir dann vor Ort das Futter kaufen können.

Wenn jemand etwas mitgeben möchte, kann er uns unter der  Nummer 01708330996 erreichen.

Vielen Dank im Voraus!  Eure Tierhilfe Hohe Tatra

 

Neues von Chita:

Nachdem wir die dringende Empfehlung bekommen haben, dass Chita eine Chemotherapie bekommen sollte, hat sie letzten Dienstag ihre erste Infusion bekommen.

Sie hat es sehr gut vertragen. Insgesamt bekommt sie 6 Chemotherapien. Wir haben uns dazu entschlossen, da nach Aussage der Tierärzte dadurch ihre Lebenserwartung deutlich steigt.

Eine Sitzung kostet ca. 200 Euro. Und deshalb bitten wir wieder um Spenden, da diese hohen Kosten für uns als kleinen Verein enorm sind.

 

 

Sonntagsspaziergang mit Chita!

Der lieben Maus geht es immer besser und sie genießt den Spaziergang sichtlich! Vielen Dank an alle, die für Chita gespendet haben und an alle, die an sie gedacht und die ihr die Daumen gedrückt haben!

 

 Spaziergang an der Naab

 

 Sie sieht doch sehr zufrieden aus....

Auch das Wasser war sehr verlockend...

Ab und zu wurde eine kleine Pause eingelegt.... 

 Drei ehemalige Tierheim-Hunde beim gemeinsamen Schnüffeln...

 Und manchmal ist Chita richtig losgesprintet !!

 

 Wir haben einen neuen Notfall!!!! Oskar braucht Hilfe!! Infos stehen unter der Rubrik Notfelle!

 

 

Neues von Chita:

Gestern waren wir mit Chita das erste Mal spazieren! Sie hat es sehr genossen, aber es war auch anstrengend für sie. In den Tagen nach der Operation war sie etwas traurig und zeigte nur wenig Lebenslust. Bereits vor der Operation hatten wir Kontakt mit einer Tierheilpraktikerin. Sie stellte Chita homöopathisch ein und begleitet sie auch weiterhin. Wir gaben Chita auf sie abgestimmte Globuli und ihr Gemütszustand verbesserte sich deutlich. Sie hat nun wieder viel mehr Lebensfreude, entdeckt den Garten und lernt langsam, mit nur drei Beinen zu leben.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz sehr bei unserer  Tierheilpraktikerin Frau Monika Stangl  für ihre gute Arbeit und große Hilfe bedanken!!!!

 

 

Vielen Dank an den Tierfutterladen Bobby im Gewerbepark in Regensburg für die große Futterspende!!!

 

 

Chita, unsere kleine, tapfere Kämpferin.....

 es geht ihr relativ gut. Die Wunde verheilt gut, sie hat kein Fieber und sie frisst. Aber sie ist immer noch erschöpft und gewöhnt sich langsam Stück für Stück an ihre neues Leben. Es war ein großer, schwerer Eingriff und ihre Genesung braucht Zeit.

 

  

Wir waren in Straubing auf der 1. Hundemesse!

Es war ein schönes Wochenende. Wir führten viele gute Gespräche und konnte über unsere Arbeit informieren. Vielen Dank an alle, die mitgeholfen haben!!!

Lilly und Lunka bewachen den Stand, bevor es losgeht:

 

Chita: 

19.2. Die Operation ist gut verlaufen. Chita geht es den Umständen entsprechend soweit einigermaßen gut. Nach einer unruhigen Nacht schläft sie jetzt entspannt. Sie wird ihren Weg in ihr neues, "dreibeiniges" Leben schaffen und wir werden ihr dabei helfen.

Wir bitten noch einmal um Spenden, da die Kosten der Behandlung für uns sehr, sehr hoch sind. Vielen Dank!

 

Morgen, am Dienstag, bitte ganz fest an Chita denken! Ihr Bein wird amputiert und wir hoffen, dass sie alles gut übersteht.

 

letztes update, 16.2.:

Wir waren also mit Chita am Freitag in der Tierklinik in Nürnberg. Und eine gute Nachricht: es wurden keine Metastasen festgestellt!!!! Nach Rücksprache mit den Tierärzten haben wir uns nun entschlossen, Chitas Bein amputieren zu lassen. Sie bekommt dadurch die Chance auf noch ein paar gute Jahre in ihrem jungen Hundeleben. Chita hat bis jetzt nichts Schönes erlebt. Sie wurde ausgesetzt, kam dann in eine Tötungsstation und wurde dann vom Tierheim in Kezmarok übernommen. Und dann kam der Krebs.... Wir wünschen uns, dass sie erfährt, wie schön es ist, ein Zuhause zu haben und geliebt zu werden. Deshalb geben wir ihr diese Chance. Sie ist so ein wunderbares Wesen und hat es verdient.

 

Der Biopsie-Befund von Chita ist nun da: Chita hat Krebs.

Wir haben alle so sehr gehofft, dass es nur eine Zyste ist. Wir alle sind unendlich traurig. Morgen fahren wir mit Chita in die Tierklinik Nürnberg zum CT und lassen sie auf Metastasen untersuchen. Sie ist erst zwei Jahre alt und wir wünschen uns nichts mehr, als dass sie leben wird!!!

All diese Untersuchungen kosten viel Geld. Wir bitten daher noch einmal alle Tierfreunde um eine finanzielle Unterstützung.

Und bitte drückt für morgen alle die Daumen!!!

Chita ist so tapfer. Sie ist eine Kämpferin und wir lieben sie.

  

Notfall Chita - wir bitten um Hilfe!

 

 

Chita erholt sich von den Strapazen der Biopsie

Vor ein paar Tagen haben wir  Chita aus dem Tierheim in Kezmarok zu uns genommen, da die Hündin sofort medizinisch behandelt werden muss. In Chitas linkem  Vordergelenk wurde ein großes Geschwür festgestellt. Dabei kann es sich schlimmsten Falls um einen Tumor, also Krebs, oder aber um eine Zyste handeln. Die Behandlungsmöglichkeiten in Kezmarok sind sehr schlecht und so bat mich die Tierheimleiterin um Hilfe für Chita. Nun ist sie hier in Regensburg in tierärztlicher Behandlung. Zuerst einmal muss schnell herausgefunden werden, was Chita an dem Gelenk hat. Dafür wurde diesen Donnerstag eine Biopsie vorgenommen. Das Ergebnis bekommen wir im Laufe der nächsten Woche. Wir alle hoffen von ganzem Herzen, dass es kein bösartiger Tumor ist und dass das Bein gerettet werden kann. Chita ist eine ca. 2 jährige junge, ansonsten gesunde Hündin und könnte natürlich auch mit drei Beinen Lebensfreude und Lebensqualität haben. So ein Eingriff  wäre aber trotzdem eine schlimme Sache. Sollte es sich dagegen um eine Zyste handeln, muss diese herausoperiert werden und anschließend muss der Knochen aufgebaut werden. Das ist eine langwierige Prozedur, die aber Erfolg verspricht.

Chita hat noch das ganze Leben vor sich und wir wollen ihr unbedingt helfen. Alle diese Eingriffe kostet aber viel Geld und darum bitten wir dringend um Spenden.

Jeder einzelne Euro ist für uns wichtig!

Und bitte drückt alle ganz fest die Daumen, dass das Ergebnis der Biopsie negativ ist, also dass es kein Krebsgeschwür ist!!!!

Chita ist unendlich tapfer, und obwohl es ihr nicht gut geht, ist sie sehr verschmust und lieb. Sie vertraut uns und wir hoffen so sehr, dass sie alles gut übersteht.

   

 

 

 

Am 21.12. fand auch die Weihnachtsfeier in unserem Patentierheim statt. Viele Fotos dazu finden Sie auf unserer Facebook-Seite.

 

 

Unser Infostand am 21.12. im Haubensak-Gartencenter:

Vielen Dank an Sabrina und Denise, die über unsere Arbeit und über das Tierheim informierten, unsere Tiere vorstellten und Spenden sammelten!!

Und vielen Dank auch allen Menschen, die gespendet haben und die sich  für unseren Verein interessieren.

 


 

Wir unterstützen das slowakische Kastrationsprogramm und sammeln dafür Geldspenden!

Ziel des Programmes ist es, flächendeckend Kastrationen bei Hunden und Katzen durchzuführen, um das unendliche Leid der Tiere zu vermindern. Daneben soll der ärmeren Bevölkerung geholfen werden, die sich die Kastrationen nicht leisten kann. Besonders schlimm ist die Situation in den Roma-Siedlungen. Dort leben sehr, sehr viele Hunde und auch Katzen, die sich völlig unkontrolliert vermehren. Auf den unten angefügten Fotos bekommt man ein Bild von der katastrophalen Situation. Wir wollen nun mithelfen, für diese Kastrationsaktionen Geld zu sammeln. Die Kosten liegen bei einem Hund bei ca. 100 Euro. Neben der Kastration werden die Tiere aber auch geimpft, gechipt, entwurmt und durchgecheckt. Kranke, schwache und bedürftige Tiere kommen dann auf Pflegestellen. Wir finden, dass dieses Programm eine nachhaltige und wichtige Sache ist und bitten deshalb alle Tierfreunde, dafür zu spenden.
Tierschutz ist grenzenlos und soll 
helfen, Elend einzudämmen - egal wo! Möchten Sie nähere und mehr Informationen, kontaktieren Sie uns bitte jederzeit.

 

Das ist das Logo des Programmes:

 

 

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei all den tierlieben Menschen, die schon für die armen Hunde in unserem Patentierheim gespendet haben und die noch spenden werden!!! Wir garantieren, dass jeder Cent ausschließlich den Tieren zugute kommt.

Vielen Dank!!! 


 

Eine gute Nachricht: die Hundehütten sind fertig und nun haben alle Hunde wenigstens einigermaßen  Schutz vor Kälte und Wind!!! 

 

 

Wir haben einen Neuzugang bei den Notfellen - ein kleines Katerchen mit kaputtem Bein!!

 

 

 Achtung, Achtung!!!

!!!!!! Und wir sammeln schon wieder Spenden....
für isolierte, robuste Hundehütten, die den Hunden im
kommenden Winter allzu großes Leid ersparen sollen.
Die Hundehütten werden vor Ort von einem Schreiner hergestellt
und sind qualitativ wirklich gut. Eine Hundehütte kostet
100 Euro  und wir brauchen insgesamt 14 Stück!!!!!
Also bitte, bitte, wer kann: spendet Geld für diese Hütten, damit die Hunde im Winter bei -20 °C einen geschützten Platz haben und nicht ganz so schlimm frierenssen!! Schon jetzt gibt es dort Minusgrade!!!

 

Unsere Bankverbindung:

Raiffeisenbank Oberpfalz Süd eG

Kontonummer: 8937125

Bankleitzahl: 75062026

 

Lächelndund so sehen die Super-Hundehütten aus:

 

 

 

 

 

 

Nachtrag: Ajsha geht es immer besser. Langsam macht sie Fortschritte und wir glauben fest daran, dass sie in ein paar Wochen wieder gut laufen kann!!! 

Die tapfere Ajsha ist am 2.9. operiert worden. Alles ist gut verlaufen. Sie ist immer noch in der Klinik, da sie im Tierheim nicht die nötige Ruhe und Pflege hätte. Die Operation war sehr kompliziert, aber erfolgreich. Ajsha tritt schon langsam wieder auf das Bein auf. Die Kosten für die Operation liegen bei 500 Euro, dazu kommen Kosten in Höhe von 150 Euro für den Klinikaufenthalt, Antibiotika und Futter. Wir bitten hiermit dringend um Spenden, da unser Verein die OP-Kosten übernimmt und der Betrag für uns sehr hoch ist. Vielen Dank im Voraus!!!!!

 


 

Unser Besuch im Partnertierheim Kežmarok vom 14. bis 18. 08. 2013

Am 14. 08. 2013 machten sich sieben Mitglieder der Tierhilfe Hohe Tatra Kežmarok auf in das Partnertierheim in der Slowakei. Bei diesem Freundschaftsbesuch wollten wir uns einen Eindruck von der aktuellen Lage vor Ort machen, um zu sehen, was in den letzten Monaten geschehen ist, und um abzuschätzen, wie wir das Tierheim auch künftig unterstützen können. Im Gepäck hatten wir zahlreiche Futter- und Sachspenden wie Leinen, Halsbänder und Geschirre oder auch Decken für die Hundezwinger.

 

 

  

 

Zur Begrüßung gab es eine leckere Torte für uns!!!  

Das obligatorische Gruppenfoto Lächelnd  

Nach der langen Anreise trafen wir gegen Abend im Tierheim ein, wo wir zunächst die Spenden abluden und uns einen ersten Eindruck verschafften. Seit dem Hochwasser vor zwei  Jahren ist viel passiert. Die alten, schadhaften Zwinger wurden abgerissen und durch modernere ersetzt, die keine Verletzungsgefahr für die Hunde mehr bergen. Auch die teilweise recht baufälligen Schuppen wurden – finanziert durch eine großzügige Spende an unseren Verein – durch Container ersetzt, in denen nun auch Welpen und frisch kastrierte Hunde untergebracht werden können. Außerdem gibt es nun endlich einen Wasseranschluss (ebenfalls durch eine Spende an unseren Verein), der deutlich mehr Hygiene ermöglicht.  Trotz all dieser positiven Sachen ist zu sagen, dass das Tierheim restlos überfüllt ist und dass daher die Bedingungen für die Hunde sehr hart sind und der Stresspegel sehr hoch ist. Besonders große Hunde haben so gut wie keine Vermittlungschancen und verbringen ihr trauriges Leben hinter Gittern. Wenn sie Glück haben, kommen sie einmal pro Woche in den Auslauf.

Fazit für uns ist daher, dass  noch  viel Verbesserungsbedarf  besteht. Ein großes Problem ist hier natürlich der Personalmangel  bzw. der Mangel an engagierten Mitarbeitern und  dass die Stadt nicht bereit ist, einen regulären Arbeitsplatz für das Tierheim zu schaffen.

Erschöpft und voll mit diesen Eindrücken verließen wir für diesen Tag das Tierheim und checkten in unserer schnuckligen kleinen Pension ein.

Am nächsten Morgen war die Planung für die kommenden Tage schnell erledigt. Da vor Ort nicht immer ein Auto zur Verfügung steht, mussten etliche Hunde und Katzen zum Tierarzt gefahren werden. Dort ging es um Röntgenaufnahmen, die bei Hunden mit Fehlbildungen am Skelett oder auch mit HD durchgeführt werden mussten, aber auch um die Nachsorge nach Kastrationen und Ähnliches. Ein besonderes Sorgenkind war Aisha, eine 6-jährige Fila Brasileiro Hündin, die offensichtlich starke Probleme mit den Hinterbeinen hat. Der Tierarzt stellte fest, dass vor allem das linke hintere Knie stark beschädigt ist und dass sie dringend eine Operation benötigt. Spontan sagten wir zu, die OP-Kosten zu übernehmen. Diese können zwischen 200 und 600 Euro liegen, je nach Zustand des Knies. Wir bitten daher dringend um Spenden für diese Operation. Aisha wird am 2.September operiert und wir teilen dann auf unserer Homepage mit, wie hoch die Kosten sind.

Wir warten mit Aisha vor der Tierklinik 

 

Aisha nach dem Röntgen noch im Tiefschlaf. Sie war die ganze Zeit so tapfer und brav!!

Dona hat wieder einmal eine Ohrenentzündung. Die Untersuchung ist schmerzhaft, aber notwendig. Dona bekommt Antibiotika und Schmerzmittel. Wir hoffen, dass es ihr bald wieder besser geht!

Bereits vor einem Jahr waren wir mit Otto beim Röntgen. Es wurde Cauda equina  diagnostiziert - ein Wirbelsäulenleiden. Wir wollten wissen, wie sein Zustand momentan ist - und es gibt eine gute Nachricht: sein Zustand hat sich nur minimal verschlechtert. Er bekommt weiterhin regelmäßig Schmerzmittel, die unser Verein zahlt. Ottos viel größeres Problem ist, dass er im Tierheim unendlich leidet. Vier lange Jahre ist er nun schon dort und wartet so sehr auf ein Zuhause!!! 

 

Ansonsten wurden möglichst viele Hunde in den Auslauf gelassen, um ihnen Bewegung zu verschaffen und um bei dieser Gelegenheit ihren Allgemeinzustand zu überprüfen.

Dolly war nicht mehr zu bremsen!!

Es wurden auch einige zarte Bande geknüpft - hier zwischen Michaela und Gerry

Auch für passende Halsbänder wurde gesorgt und es wurde festgestellt, welche Hunde im Tierheim besonders leiden und deshalb  in Deutschland vermittelt werden sollten. Parallel dazu gingen manche von uns mit kleineren Hunden Gassi, was diese auch dankbar annahmen. Beeindruckend finden wir immer wieder, dass sich selbst Hunde mit einer unschönen Vergangenheit beim Spaziergang immer wieder als anpassungsfähig und aufgeschlossen erweisen. Bei dieser Gelegenheit konnten wir die Hunde auch besser kennen lernen, um genauere Aussagen über ihren Charakter zu treffen, was für eine realistische und faire Vermittlung nötig ist. So stellte sich mancher als unverträglich oder sehr ängstlich eingestufter Kandidat im Kontakt mit unseren eigenen Hunden als durchaus aufgeschlossen oder verhältnismäßig mutig heraus.

So vergingen die arbeitsreichen Tage recht rasch, und am Samstagvormittag erwartete uns eine erfreuliche Überraschung: Etliche junge Leute kamen ins Tierheim, um mit den Hunden Gassi zu gehen. Nachdem die Mädchen die zumeist recht großen Hunde mit Geschirren und Schleppleinen versehen hatten, machten sich die kräftigen jungen Männer mit den Hunden auf den Weg, um ihnen etwas Bewegung und Abwechslung zu verschaffen. Von der Koordination der Abläufe waren wir recht beeindruckt und wir freuten uns vor allem für die großen Hunde über die netten Helfer, denen wir dann auch eine kleine Anerkennung zukommen ließen.

 

Und am letzten Tag machten wir endlich einen Ausflug in die wunderschöne Hohe Tatra!

 Am Sonntag machten wir uns dann auf den Heimweg, voll mit Eindrücken und Ideen und mit einzelnen ausgewählten Hunden für unsere eigenen Pflegestellen und für unsere Partnervereine. Letztlich waren es anstrengende, aber auch aufschlussreiche und erfolgreiche Tage im Tierheim am Fuße der Hohen Tatra.

 


   

Wir sind alle wieder gut zuhause angekommen, haben viel erlebt und sind alle ein wenig geschafft. In den nächsten Tagen folgt ein ausführlicher Bericht  über unseren Aufenthalt - natürlich mit Fotos.

 


 

Vielen, vielen Dank für die zahlreichen Spenden von all den tierlieben Menschen!!!! Vollbeladen bis zum Rand mit Futter, Decken, Knabbersachen und Medikamenten  fahren wir nun am Mittwoch in unser Patentierheim und werden Euch anschließend ausführlich  von unserer Reise berichten. Lächelnd 

 


 

Unsere nächste Fahrt in unser Patentierheim steht an. Wir fahren vom 14.08.-18.08. mit mehreren engagierten Tierschützern nach Kezmarok und sind schon sehr gespannt, was es Neues zu berichten gibt. Wir werden uns alle Hunde anschauen, werden wieder mit einigen zum Tierarzt fahren und werden im Tierheim schauen, was gemacht werden muss und wo Hilfe notwendig ist. Besonders wichtig ist im Hinblick auf den nächsten Winter, dass alle Hunde isolierte Hundehütten haben und dass die Zwinger isoliert werden.

Wir freuen uns natürlich über Futterspenden (Hunde- und Katzenfutter) oder andere Sachspenden, die wir mitnehmen können. Auch Geldspenden werden wie immer dringend gebraucht, da wir für einige Hunde Medikamente (Schmerzmittel, Entwurmungstabletten, Aufbaupräparate) mitnehmen möchten.

Und wir benötigen dringend hochwertiges Welpenfutter, da es schon wieder so viele Welpen im Tierheim gibt.

Wenn Sie  spenden möchten, dann bitte auf folgendes Konto:

Raiffeisenbank Oberpfalz Süd eG

BLZ 750 620 26

Kontonummer 8937125

Vielen Dank!!!

 


 

Liebe Tierfreunde, 

am kommenden Samstag, den 15.06. haben wir von 12.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr einen Infostand unseres Vereins vor dem Futtergeschäft Bobby im Gewerbepark A 19 in Regensburg. Gemeinsam mit anderen Tierschutzvereinen möchten wir Euch unsere Arbeit vorstellen. Wir würden uns freuen, wenn Ihr recht zahlreich erscheint. Es wäre auch toll für uns, einige ehemalige Kezmarok-Hunde wiederzusehen Lächelnd!!

Wenn Ihr Lust auf ein nettes Gespräch habt und aktuelle Informationen zu unserem Patentierheim bekommen wollt, dann kommt doch einfach vorbei!! Wir freuen uns!!

Eure Tierhilfe Hohe Tatra   

Bitte helfen Sie!!!

 

 6 Welpen brauchen ganz dringend Hilfe!!!!  Die Kleinen sind 7 Wochen alt  und werden nicht mehr von ihrer Mama gesäugt. Sie wurden zusammen mit ihrer Mutter im Tierheim abgegeben und müssen jetzt bestmöglichst versorgt werden. Im Tierheim drohen Krankheiten und Infektionen und deshalb ist es besonders wichtig, dass die Welpen sehr gutes Futter und eine gute medizinische Versorgung bekommen. Deshalb bitten wir um Geldspenden für gutes Welpenfutter  und für Medikamente. Wenn Sie spenden möchten, finden Sie unsere Bankverbindung unter Impressum. Wenn Sie direkt Futter spenden möchten, ist das natürlich auch möglich! Sie können es hier bei unserem Verein abgeben und wir bringen es in unser Patentierheim.

 

 


  

Katerchen Casper hat ein tolles Zuhause gefunden Lächelnd

  


 

Dringende Spendenbitte!!!!!! 

Am 22.3.wurde dieser Malteser-Rüde ( ca. 1 Jahr alt) angefahren am Straßenrand in der Nähe von Kezmarok gefunden. In der Klinik wurde festgestellt, dass seine Wirbelsäule angebrochen ist und das seine Hüftgelenke stark in Mitleidenschaft gezogen sind. Nachdem das Tierheim die Zusage gab, die Operation zu zahlen, konnte der kleine Kerl operiert werden. Gestern nun fand die Operation statt und sie verlief sehr  gut. Der kleine Malteser wird wieder laufen können, wird aber eventuell etwas hinken. Durch gute Reha kann das aber auch wieder ganz verschwinden. Nun bitten wir dringend um Geldspenden, da sich die OP-Kosten auf ca. 800 Euro belaufen und das Tierheim finanziell ständig ums Überleben kämpft.  Desweiteren suchen wir hier in Deutschland eine Pflegefamilie, die sich um den Kleinen bis zu seiner Genesung kümmern kann.

Unter Impressum findet Ihr unsere Kontoverbindung. Wer direkt an das Tierheim in Kezmarok spenden möchte, kann uns kontaktieren und wir teilen dann die Kontoverbindung mit.

Vielen Dank im Voraus im Namen des kleinen Maltesers!!!

 

Der Kleine vor der OP:

 

und danach:

Danke!!!!!

  

Achtung! Wir haben einen neuen Beitrag unter unseren Notfällen!!!  

Wir möchten uns im Namen der Tiere bei allen Tierfreunden ganz herzlich für die vielen lieben Weihnachts - und Neujahrswünsche, für die Fotos und für die zahlreichen Spenden bedanken!!

 Ohne Eure Unterstützung gäbe es aus dem Tierheim in Kezmarok nicht so viel Positives zu berichten und viele der Fellnasen würden jetzt noch immer in ihren kalten Zwingern sitzen und auf ein Zuhause warten.

 Wir wünschen Euch und Euren Vierbeinern ein friedliches Jahr 2013 und hoffen, dass Ihr  auch im neuen Jahr dem Tierschutz treu bleibt!

Eure Janina Pavlicek

 


 

Liebe Tierfreunde,

nun ist es über ein Jahr her, dass am 24.08.2011 die Flutkatastrophe über unser Tierheim hereinbrach und es komplett überschwemmte und große Teile der alten Zwinger zerstörte.
Es war ein schwarzer Tag für das Tierheim und für die Menschen, die sich dort täglich für die Hunde aufopferten, vor allem für unsere Simona!

Als ich am Morgen nach der Katastrophe im Tierheim ankam, waren das Chaos, die Zerstörung, die Angst, die Hoffnungslosigkeit und die große Trauer (der kleine Hund Kubo hatte es nicht geschafft und war ertrunken) extrem zu spüren.

Wie sollte es jetzt weitergehen? Es schien, als wäre die Arbeit vieler Jahre unwiederbringlich zerstört.

Aber es musste weitergehen. Die vielen fragenden und ängstlichen Augen der Hunde waren unser Antrieb. Für mussten wir weitermachen und für sie wollten wir kämpfen!

Es kamen viele fleißige Helfer aus der Umgebung und begannen mit den Aufräumarbeiten.

Und wir, die Tierhilfe Hohe Tatra und die Tierhilfe Bad Dürkheim begannen, Spenden zu sammeln, denn es war klar, dass viel Geld für einen Neuaufbau gebraucht werden würde.

Ein weiteres Problem waren die vielen Hunde, die jetzt keine Zwinger mehr hatten. Viele Menschen dort vor Ort, aber auch hier in Deutschland baten ganz spontan ihre Hilfe an und so konnte die größte Not bei der Unterbringung gelindert werden. Es war toll, zu sehen, wie viele Menschen helfen und irgendetwas tun wollten.

Zum großen Glück gab es dann auch einen Zeitungsartikel in der Mittelbayrischen Zeitung in Regensburg mit einem Spendenaufruf! Die Resonanz war großartig und wir konnten schon sehr bald Geld für einige neue Zwinger nach Kežmarok schicken.

Auch die vielen Futter – und Sachspenden brachten wir sehr schnell ins Tierheim, da ja die kompletten Futtervorräte zerstört waren.

Durch das Unglück meldeten sich auch einige sehr großzügige Spender bei uns, dank derer im Tierheim nun eine enorme Verbesserung erreicht werden konnte. Sie spendeten sehr viel Geld für große, neue Baucontainer. Diese Baucontainer bedeuten im Winter für viele Hunde, die sonst erfrieren würden oder aufgrund von Krankheit und Schwächung sehr leiden müssten, die Rettung. Die Container können beheizt und desinfiziert werden. Das heißt, Hunde mit sehr kurzem Fell, kranke Hunde, trächtige Hündinnen und Welpen können dann dort den Winter überleben.

Die Temperaturen im Winter liegen in Kežmarok über mehrere Monate bei -20 bis -30 °C und die Hunde leben dort nur im Freien.

Ein weiterer Container wird für tierärztliche Untersuchungen, Impfaktionen usw. genutzt. Bisher gab es nur die Möglichkeit, sich draußen im Freien aufzuhalten.

Der nächste Schritt ist nun der Wasseranschluss. Im Tierheim gibt es bis jetzt keine Wasserleitung. Man ist abhängig von einem Brunnen, der im Sommer aber oft austrocknet und dessen Wasser bei einer Überflutung nicht mehr für die Hunde als Trinkwasser genutzt werden kann.

Die Kosten für eine neue Wasserleitung mit Abwasser und allem, was dazugehört, belaufen sich auf 10 000 Euro. Das Tierheim kann dieses Geld nicht aufbringen. Doch ohne diesen Wasseranschluss wird es keine hygienisch tragbaren Zustände geben.

Deshalb bitten wir alle Freunde des Tierheimes um Spenden für den Wasseranschluss!
Jeder auch noch so kleine Betrag zählt!

Und noch eine Bitte: Bereits letztes Jahr haben wir Spenden für Thermohütten für die Hunde gesammelt. Diese Hütten bedeuten für die Hunde im Winter die einzige Möglichkeit, Schutz vor der Kälte zu finden!!! Insgesamt 10 Hütten konnten im letzten Winter gekauft werden. Eine Hütte kostet 168,- Euro. Es werden dringend noch ca. 10 Hütten benötigt und der Winter steht vor der Tür!!!

Auch hier bitten wir noch einmal um Spenden.

Ein Jahr nach der Flutkatastrophe hat sich also viel getan. Das Tierheim ist einen großen Schritt weitergekommen. Auch dank unserer regelmäßigen Arbeitsaufenthalte dort.

Die Hunde leben unter besseren Bedingungen als vorher, sie haben mehr Platz in den Zwingern und einige können sich schon jetzt in warme Hütten kuscheln.

Das Elend der Hunde und Katzen ist jedoch immer noch unendlich. Fast jeden Tag werden Hunde und Katzen gequält, verstoßen und abgegeben. Und die Zahl der misshandelten Tiere wird nicht weniger!

Der einzige Ort, an dem sie Schutz finden und wo sie versorgt werden, ist dann das Tierheim.

Kein Tier wird abgewiesen!!! Das Tierheim ist daher ständig überfüllt und am Rande seiner Möglichkeiten.

Deshalb versuchen auch wir, besonderen Notfällen, kranken und traumatisierten Hunden und Tieren, die im Tierheim extrem leiden, ein neues Zuhause zu finden.

Wir suchen also auch immer Pflegestellen, die bereit sind, einem Hund ein Zuhause auf Zeit zu geben und ihn auf ein neues Leben vorzubereiten.

Vielen Dank für Euer Interesse und Eure Hilfe!!!

 

Bilder aus Kezmarok, vor dem Hochwasser: 

   

Dann kam das Hochwasser:

 

 

 

Und so sieht es heute in Kezmarok aus: